William Shakespeare
King Richard III - König Richard III.
Englisch-Deutsche Ausgabe
Deutsche Prosafassung, Anmerkungen, Einleitung und Kommentar von Ute Schläfer

2004, 373 Seiten, kt.
EUR 37,00
ISBN 3-86057-563-5


bestellen


Richard III. erfreut sich auf der Bühne vor allem wegen der theatralischen Qualitäten der Titelfigur, Shakespeares berühmtester Schurkengestalt, außerordentlicher Beliebtheit. Doch auch im Gesamtkontext der Königsdramen und der Diskussion um den „Tudor-Mythos“ kommt diesem Stück als Schlussstein von Shakespeares erster Tetralogie besondere Bedeutung zu. Zudem gewährt das Drama einen interessanten Einblick in Shakespeares Werkstatt, da sich hier Konvention und Originalität, Elemente des mittelalterlichen Volkstheaters und der klassischen rhetorischen Tragödie sprachlich und strukturell zu einer neuen Synthese verbinden.

Zum Titelbild:
Die Titelvignette Facti Fortasse Pigebit (Die Tat mag ihn noch reuen) zeigt einen Eber, der gegen einen Baum wütet und sich dabei die Hauer abstößt. Ein weißer Eber war das Wappentier von Richard III., und „Eber“ oder „Wildschwein“ wird im Text oft als Schimpfwort gegen ihn verwendet; es weist metaphorisch auf all die Verwüstung hin, die er anrichtet und die sich letztlich gegen ihn selbst kehrt.


Zum Seitenanfang

Bei Fragen oder Kommentaren zu diesen Seiten schicken Sie bitte eine E-Mail an:
info@stauffenburg.de
Copyright © 1996-2014 Stauffenburg Verlag
Letzte Änderung: 01.04.2014 13:34:30