Ellen Fricke / Maarten Voss (Hrsg.)
68 Zeichen für Roland Posner
Ein semiotisches Mosaik

68 Signs for Roland Posner
A Semiotic Mosaic

2012, 629 Seiten, mit zahlr. Abb., mit CD, geb.
EUR 79,90
ISBN 978-3-86057-668-7
Reihe: Stauffenburg Festschriften


bestellen


Roland Posner und Semiotik – wie die Vorder- und Rückseite eines Papierblatts lässt sich beides nicht voneinander trennen. Er ist international einer der herausragenden Repräsentanten, die für dieses Fach stehen und einstehen. Wenn man sich Roland Posner als Person nähert, dann überraschen vor allem die Breite und Vielfalt sowohl der wissenschaft-lichen und künstlerischen Interessen als auch der Beziehungen zu ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten in beiden Bereichen.
In „68 Zeichen für Roland Posner / 68 Signs for Roland Posner“ kommen einige dieser Persönlichkeiten zu Wort oder präziser „zu Zeichen“. Die Autoren sind in Art und Inhalt ihres Beitrags völlig frei, gebunden sind sie allerdings an die Formvorgabe, aus Anlass seines 68. Geburtstags mit der Zahl 68 zu spielen. Das Ergebnis ist ein aleatorisch komponiertes semio-tisches Mosaik mannigfaltiger Textsorten und Medien zwischen Wissenschaft und Kunst, ein Buch und eine Multimedia-CD-ROM mit 121 internationalen Beiträgen, welche die Konventionen einer klassischen Festschrift hinter sich lassen.
„Kreative Anarchie als Ausnahmeprinzip einer Festschrift erschloss sich mir erst nach und nach beim Bestaunen der Neueingänge, brachte mir aber gleichzeitig in Erinnerung, dass eine Fest-Schrift von den generellen Merkmalen eines Festes bestimmt ist, das stets in zwei konträren Positionen in Erscheinung tritt: ‚das Fest als affirmative Überhöhung der bestehenden Ordnung und das Fest als Normen sprengender Exzess‘“. (A. Geraths)

Roland Posner and semiotics are inseparable — like the front and back of a piece of paper. He is internationally respected as one of the field’s foremost representatives. Upon getting to know Roland Posner personally, one is amazed at the scope and variety of his scientific and artistic interests as well as at his numerous relationships to personalities in both areas.
“68 Zeichen für Roland Posner / 68 Signs for Roland Posner” gives some of these friends and colleagues the chance to share a few words; or more precisely, to share a few ‘signs’. The authors were free to determine the sort and content of their contribution. The only restriction was to honor his 68th birthday by playing with the number 68. The result is an aleatorically composed semiotic mosaic of manifold types of text and other media situated between science and art, a book and a multimedia CD-ROM with 121 international contributions that leaves the classical conventions of a Festschrift behind.
“Creative anarchy as the exceptional principle of a Festschrift I found more and more convincing as I marvelled at each new submission. Simultaneously, it caused me to remember that a Festschrift is defined by the general characteristics of a feast, always appearing in two contrary aspects: ‘celebration as affirmative heightening of an existing order and celebration as a norm shattering excess.’” (A. Geraths)


Zum Seitenanfang

Bei Fragen oder Kommentaren zu diesen Seiten schicken Sie bitte eine E-Mail an:
info@stauffenburg.de
Copyright © 1996-2014 Stauffenburg Verlag
Letzte Änderung: 24.10.2014 10:12:00

AGB  –  Widerrufsbelehrung  –  DatenschutzerklärungImpressum