Sardinien
Zibaldone No 46 / Herbst 2008

Zibaldone No 46 / Herbst 2008, 191 Seiten
EUR 12,00
ISBN 978-3-86057-849-0


Dieses Heft bestellen


Aus dem Inhalt:

Vorwort der Herausgeber

«Stundenlang starren die Menschen mit aufgestütztem Kinn vor sich hin ...» Vorurteile, Impressionen, Reflexionen 1897-1955. Eine Blütenlese       

Flavio Soriga: «Una volta ero a Bologna [...]»

Georges Güntert: Grazia Deledda: Nobelpreisträgerin mit Volksschulabschluss   

Claudio Natoli: Der Faschismus in Sardinien  

Birgit Wagner: Maria Giacobbe, eine europäische Autorin    

Friedrich Wolfzettel: Das mythische Sardinien bei D.H. Lawrence und Carlo Levi     

Godehard Schramm: «Wunderbare Augenblicke». Ernst Jüngers unerschöpfliche  ‹Sardische Heimat›   

Titus Heydenreich: Sardinien im Blick des Photographen Tet Arnold von Borsig    

Birgit Wagner: Maria Giacobbe, eine europäische Autorin

Marco Cerruti: Bemerkungen zur jüngsten sardischen Erzählliteratur   

Gonaria Floris: Der Mond im Brunnen. Über den Roman ‹Mal di pietre› von Milena Agus

Nicola Tanda: Die neue zweisprachige Literatur in Sardinien    

Andrea Deplano: Mehrstimmigkeiten: ‹Launeddas› und ‹Canto a Tenore›    

Notizbuch

Helge-Nadja Ansorg über die Buchreihe ‹Sardìnnia› – Henning Klüver über den Verlag ‹Il Maestrale› – Helga Merz über Muschelseide – goldene Fäden aus dem Meer – Peter Kuon über Birgit Wagners Sardinien-Buch

Rezensionen.


Zum Seitenanfang

Bei Fragen oder Kommentaren zu diesen Seiten schicken Sie bitte eine E-Mail an:
info@stauffenburg.de
Copyright © 1996-2014 Stauffenburg Verlag
Letzte Änderung: 24.10.2014 10:12:00

AGB  –  Widerrufsbelehrung  –  DatenschutzerklärungImpressum